Design4Xperience auf der Konferenz Mensch und Computer 2015

Zusammen mit den drei Projekten PIC Playful Interaction Concepts, UIG Usability in Germany und USecureD Usable Security by Design des Förderschwerpunktes Mittelstand Digital präsentiert sich Design4Xperience vom 6. bis 9. September auf der Mensch und Computer. Mehr als 700 Teilnehmer nahmen an der diesjährigen Konferenz in Stuttgart teil. Unter dem Motto „Gemeinsam – Arbeit – Erleben“ wurde der Fokus auf die Herausforderung im Arbeitsalltag gelegt mit dem Ziel den Blickwinkel zukünftig weg von der rein technischen Perspektive und hin zum Nutzer zu verlagern.

Wettbewerbsfaktor Usability und User Experience

Von Seiten der Konferenzbesucher bestand ein reges Interesse an den Themen des Gemeinschaftsstandes. Sie tauschten sich mit den Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu den Themen nutzerzentrierter Schutz sensibler Daten, Schaffung positiver Erlebnisse bei der Nutzung interaktiver Produkte, Managementkonzepte zur Usability-Verbesserung und Gamification aus.

MuC2015
© P. Gorski / TH Köln

In dem gemeinsamen Workshop „UUX Construction Site – Usability und User Experience für den Mittelstand“ diskutierten die Teilnehmer und Projektbeteiligten auf dem UUX-Marktplatz aktuelle Probleme aus dem betrieblichen Alltag. Besonders die gezielte Umsetzung von UUX-Maßnahmen in der Praxis von Herstellerfirmen stellte laut Teilnehmern eine dominierende Rolle dar. Anhand der vier unterschiedlichen Projektschwerpunkte Usability, User Experience, Gamfication und Sicherheit wurden für die erfolgreiche Implementierung von UUX-Methoden im Arbeitsalltag gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet.

User Experience bei Softwareanbietern

In der Session „User Experience bei Softwareanbietern“ präsentierte Magdalena Laib die Ergebnisse der D4X-Umfrage. Das Ziel der Studie war es, herauszufinden, was Softwareanbieter unter UX verstehen und welche Einstellung sie dazu haben. Dabei stellte sich heraus, dass Teilnehmer UX meist oberflächlich und heterogen definieren. Eine allgemeine Offenheit und Interesse der Befragten gegenüber UX ist laut der Studie durchaus gegeben. Jedoch wurde ein großer Bedarf bei Methoden festgestellt, die die Konzeption von Software unterstützen.

Das Paper wurde bei der Abendveranstaltung mit dem „Honorable Mentioned Paper Award“ ausgezeichnet.
MuC_Award

Das Paper finden Sie hier.

Mehr Informationen zur Studie erhalten Sie in Kürze.