Projekt

Eröffnung des Kompetenzzentrum für positive User Experience

Im Rahmen des World Usability Day wurde das Kompetenzzentrum Design4Xperience feierlich eröffnet.

Mensch und Computer 2016

04.-07.09.2016 Design4Xperience präsentiert sich auf der Mensch und Computer in Aachen

UX Roadshow

Am 7. April findet die UX Roadshow im Schlachthof in Karlsruhe statt.

Am 12. April findet ein Workshop zu „Bedürfnispersonas“ statt.

 

Kreativstammtisch Stuttgart

Marie-Luise Quesseleit und Adam Rohn präsentieren ihre Erfahrung zu UX Design in der Softwareentwicklung.

UIG Frühjahrstagung

Workshop zu „Leichtgewichtigen UX-Methoden für den Arbeitsalltag“ von Dr. Katharina Zeiner.

 

Marketing & Sales Day

Design4Xperience war mit einem Infostand am Marketing&Sales Day der bwcon vertreten.

 

Mittelstand-Digital-Kongress

Design4Xperience nahm am Kongress in Berlin teil.

 

UX Workshops

Im März finden Workshops zu den Methoden „UX-Curve“ und „Erlebnisinterview“ statt. Ein weiterer Workshop vermittelt die Grundlagen von Interviewtechniken.

 

UX Workshops

Auch im Frühling startet wieder eine Reihe von UX Workshops. Diese ermöglichen es  kleinen und mittelständischen Firmen UX Methoden kennenzulernen und diese auch gleich auszuprobieren. Los geht es am 11. Februar mit einem Einführungsworkshop. Der zweite Workshop beschäftigt sich mit den „Emotionskarten„.

 

UX Roadshow

Am 9. Dezember fand die UX Roadshow in Stuttgart statt.

World Usability Day

Design4Xperience ist mit dem Vortrag „Design4Innovation“ von Anne Krüger und Nora Fronemann auf dem World Usability Day in Stuttgart vertreten.

 

UX Workshops

Im November finden im Rahmen der UX Roadshow die ersten Methoden Workshops statt. Los geht es am 3. November mit einem Einführungsworkshop. Danach gibt es Workshops zu den Methoden „Erlebnisinterview“ und „Emotionskarten“.

Mensch und Computer 2015 in Stuttgart

Design4Xperience präsentiert sich mit einem Vortrag, Workshop und einem Stand.

 

INTERACT

Prof. Dr. Michael Burmester präsentiert das Paper „Experience Design and Positive Design as an alternative to classical human factors approaches“, das Ergebnisse des Projekts beschreibt, auf der INTERACT in Bamberg.

 

UX Roadshow

Design4Xperience startet die UX Roadshow am 21. Oktober in Konstanz.

 

World Usability Congress

Prof. Dr. Michael Burmester vertritt mit seinem Vortrag „Designing Technology for Positive Experiences“ Design4Xperience auf dem Kongress in Graz.

 

Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung

Anne Krüger präsentiert in ihrem Vortrag „Das kreative Potenzial der Ingenieure – Menschzentrierte Ingenieurskunst“ Methoden die im Projekt entwickelt wurden.

Mobikon

Design4Xperience präsentierte sich mit einem Infostand am 11. und 12. Mai auf der Mobikon in Frankfurt.

Projekttreffen von PIC und D4X

Die Projektteams von Design4Xperience und Playful Interaction Concepts (PIC) treffen sich zu einem Workshop. In dem Workshop wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Projekte, die auf einer gleichen Grundmotivation basieren, ausgelotet. Mehr finden Sie im Beitrag.

 

Frühjahrstagung „Emotions and Organizations“

Prof. Dr. Michael Burmester vertrat mit seinem Vortrag „Positives Erleben bei der Nutzung von Software-Werkzeugen in Arbeitskontexten – eine reale Möglichkeit?“ Design4Xperience auf der Veranstaltung in Mannheim.

CeBIT

Vom 16. bis 20. März 2015 zeigten die Projekte des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital“ auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf der CeBIT in Hannover, wie sie Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen. Design4Xperience war mit dabei.

Ergebnispräsentation für L-mobile

Am 5. Februar 2015 fand die Präsentation der Konzepte für positives Erleben bei der Nutzung der Software log 2.0 von l-mobile im Rahmen der Abschlusspräsentation des Seminars „Information Experience Research“ statt. Dazu waren Mitarbeiter von L-mobile und Projektmitglieder von Design4Xperience eingeladen. Jede Gruppe zeigte ihren Prototypen, stellte ihre Design Rationale und eine Bewertung ihres Konzeptes vor.

UX Stammtisch „Industrie 4.0 und User Experience“

Design4Xperience im Januar 2014 gestartet
Seit Anfang Januar 2014 arbeitet das Team um Design4Xperience daran, wie man kleine und mittlere Softwareunternehmen gezielt unterstützen kann, positive Nutzungserlebnisse in ihre Prozesse und Produkte zu integrieren. Das Projekt läuft noch bis Ende 2016 und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Positive User Experience ist mehr als gute Usability
Bisher geht es bei der Entwicklung von Software neben der technischen Funktionalität vor allem um Aspekte wie Effektivität und Effizienz in der Benutzerführung. Die klassische Usability kümmert sich also eher um die Vermeidung von Störungen, Hindernissen und Stress. Ein emotional positives „Benutzererlebnis“ oder eine positive „User Experience (UX)“ im Umgang mit Software braucht jedoch mehr als dieses doch vielmehr defizitorientierte Denken.

Es geht um Emotionen und Erfüllung menschlicher Bedürfnisse
Unter User Experience werden die Gefühle verstanden, die während der Nutzung eines Produktes oder Dienstes entstehen. Grundlegend für eine positive UX, also positive Gefühle, ist die Erfüllung menschlicher Bedürfnisse wie etwa nach Kompetenz oder Verbundenheit. Große Unternehmen haben den Zusammenhang zwischen einer positiven User Experience und den Marktpotenzialen ihrer Produkte und Services bereits erkannt.

Warum ist positive User Experience wichtig?
Produkte mit einem positiven Benutzererlebnis werden häufiger und vor allem lieber genutzt. Sie bewirken beim Nutzer eine positive Grundhaltung gegenüber Produkt, dessen Hersteller und Betreiber. Darüber hinaus könnten positive Nutzungserlebnisse die Motivation der Nutzer steigern und deren Kreativität bei Problemlösungen erhöhen.

Positive User Experience für kleine und mittlere Software-Untermehmen
Kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) beziehen die Dimension des positiven Erlebens bei der Gestaltung ihrer Produkte meist noch viel zu wenig ein. Deshalb werden im Projekt Design4Xperience passgenaue User Experience-Vorgehensweisen und Maßnahmen entwickelt, die KMUs dabei unterstützen, ihre Softwareprodukte künftig noch attraktiver, innovativer und erfolgreicher zu gestalten.

Das Projekt Design4Xperience ist Teil der Förderinitiative „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Der Förderschwerpunkt unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). „Mittelstand-Digital“ setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit etwa 38 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit derzeit 16 Förderprojekten und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit zurzeit 13 Förderprojekten. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.