UX-Workshopreihe im Frühling 2016

Ab Februar stellen Ihnen wir Ihnen in der UX-Workshopreihe verschiedene Methoden theoretisch und praktisch vor. Unser Ziel ist es, dass Sie nach dem Besuch eines Workshops in der Lage sind, die vorgestellte Methode selbstständig in Ihrem Betrieb durchzuführen.

 

Einführungsworkshop: 11. Februar von 18:30 bis 20.30 Uhr
Im Einführungsworkshop beschäftigen wir uns mit dem Spannungsfeld User Experience – Usability und den Grundlagen der bedürfnisorientierten Konzeption. Gleichzeitig sammeln wir erste praktische Erfahrungen, wie wir in der Praxis mit bestimmten Hilfsmitteln gezielt bedürfnisorientiert konzipieren können.

Die Teilnahme am Einführungsworkshop ist zwingend notwendig, um an weiteren Methodenworkshops teilzunehmen, da hier die Grundlagen vermittelt werden, auf die wir in den kommenden Workshops aufbauen.

 

Methode 1 „Emotionskarten“: 22. Februar von 18:30 bis 20.30 Uhr
Für die Beschreibung eines Produkts werden 25 unterschiedliche Emotionen herangezogen. Diese Emotionskarten können hierbei als Inspirationsquelle (z.B. bei der Gestaltung) dienen oder für die Evaluation eines Produkts verwendet werden. Mehr erfahren.

Methode 2 „UX-Curve“: 10. März von 18:30 bis 20.30 Uhr
Die UX-Curve erfasst die Beziehung zwischen einem Nutzer und einem Produkt über einen längeren Zeitraum hinweg. Hierbei können verschiedene Aspekte erfasst werden: Allgemeines Erleben, Attraktivität, Häufigkeit der Nutzung, Einfachheit der Nutzung, Nützlichkeit des Produkts.

Methode 3 „Interviewtechniken“: 21. März von 18:30 bis 20.30 Uhr
In diesem Workshop werden verschiedenen Interviewtechniken vorgestellt. Wir besprechen häufig auftretende Probleme und mögliche Lösungen bevor Sie selbst kurze Interviews durchführen.

Methode 4 „Erlebnisinterview“: 30. März von 18:30 bis 20.30 Uhr
Mit Hilfe des Erlebnisinterviews, werden positive Erlebnisse identifiziert, die ein Mensch bei der Nutzung eines Produkts oder Dienstleistung hat. Diese Sammlung an Erlebnissen dient als Grundlage für die Gestaltung einer positiven User Experience von Produkten. Mehr erfahren.

Methode 5 „Bedürfnispersona“: 12. April von 18:30 bis 20.30 Uhr
In diesem Workshop stellen wir ihnen eine Methode vor, die User Experience einfach verständlich, greifbar und praktisch nutzbar macht. Lernen Sie Ihre Nutzer und deren Bedürfnisse auf eine ganz neue Art kennen. Mehr erfahren.

 

Anmeldung:
Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bei Katharina Zeiner (zeiner@hdm-stuttgart.de) an. Ihre Kolleginnen und Kollegen sind ebenfalls recht herzlich eingeladen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Veranstaltungsorte:
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Der Raum wird noch bekannt gegeben

Methode 5 „Bedürfnispersona“ findet hier statt:
Fraunhofer IAO
Allmandring 35
70569 Stuttgart

 

Ab Mitte April folgen weitere Workshops. Die Termine dafür werden noch bekannt gegeben.